BFF-Junior

Aufnahmebedingungen für die Mitgliedschaft

Fotografen, die in ihrem Beruf noch nicht länger als zwei Jahre selbständig sind und ihre Aufträge eigenverantwortlich abwickeln, können Junior-Mitglied werden. Ein Antrag für die Junior-Mitgliedschaft kann jederzeit gestellt werden.

Persönliche Anforderungen

Die Mitgliedschaft als BFF-Junior soll jungen Fotografen und Filmgestaltern die Existenzgründung und den Übergang vom Studium in die berufliche Selbständigkeit erleichtern. BFF-Junior kann jeder Fotograf und Filmgestalter werden, der in seinem Beruf noch nicht länger als zwei Jahre selbständig tätig ist und dessen Aufnahme durch die BFF-Gutachterkommission befürwortet wird. Auch für Assistenten besteht die Möglichkeit einer Junior-Mitgliedschaft, sofern sie ihre Einkünfte zum überwiegenden Teil nicht mit der Assistententätigkeit, sondern mit eigenen Jobs erzielen. Die BFF-Junior-Mitgliedschaft ist auf eine Höchstdauer von drei Jahren beschränkt. Sie wird danach in eine BFF-Professional-Mitgliedschaft übergeleitet, sofern das Junior-Mitglied vor Ablauf der Drei-Jahres-Frist nachweist, dass seine Aufnahme als BFF-Professional von den BFF-Vorständen und Beiräten befürwortet wird. Wenn ein BFF-Junior sich nicht für eine weitere Mitgliedschaft bewirbt oder die Aufnahmebedingungen für eine Professional-Mitgliedschaft nicht erfüllt, endet die Junior-Mitgliedschaft drei Jahre nach ihrem Beginn, ohne dass es einer Kündigung bedarf.

Leistungen

Die in der Leistungsordnung vorgesehene Leistungen für BFF-Junioren.

Jahresbeitrag

Der Mitgliedsbeitrag für BFF-Junioren beträgt zurzeit Euro 200,- (01.04. bis 31.03.). Bereits abgelaufene Monate werden in Abzug gebracht.

Status

Die BFF-Junioren sind weder stimm- noch wahlberechtigt, soweit nicht die Satzung etwas anderes bestimmt.

Bewerbung

Ein Antrag für die Junior-Mitgliedschaft kann jederzeit gestellt werden. Antragsformular siehe oben rechts. Jeder Neubewerber sollte sich mit dem jeweiligen Regionalvorstand vor der Bewerbung in Verbindung setzen und sich nach der Aufnahme in den Verband im Rahmen einer Regionalversammlung im Kollegenkreis vorstellen.