Profilbild von Manfred P. Kage BFF Professional

Manfred P. Kage

Manfred P. Kage

KAGE Mikrofotografie

Schloss 1

73111 Lauterstein

Vita

Die künstlerische-professionelle Mikrofotografie ist untrennbar mit dem Namen Manfred P. Kage verbunden und wurde von diesem in Deutschland etabliert. Mit modernsten Techniken dringt Kage seit 1956 in gänzlich neue Welten vor, erreicht bei seinen Mikrofotografien eine Ästhetik von ganz eigenen Dimensionen und manifestiert damit die Synthese von Wissenschaft und Kunst.

Er prägte weltweit den Begriff „Science Art“ erstmals um 1969 und 1974 den Begriff „Video Science Art“.

Kage kreiert bis heute immer wieder Neuentwicklungen für die Mikrofotografie, Mikrovideo und Multimediapräsentationen. Dazu gehören u.a. das „Audioskop“ zur Sichtbarmachung von Musik, verschiedene Projektoren für die Realisation seiner optischen Konzerte, die Farbgebung in der Rasterelektronenmikroskopie, den „Polychromator“ für weltweit einmalige brillante Farben in der Lichtmikrokopie, Repro-Kaleidoskope für die Mikrofotografie und ein Mikrozoomsystem, mit dem man Organismen in ihrem natürlichen Habitat von der Seite filmen kann. Er gehört er zu den ersten Mikrofotografen weltweit, die in HD und 4K filmten und bewegte Rasterelektronenmikroskopiebilder zeigten.

Zudem war er der erste Fotograf, der 1964 auf der von Ciba entwickelten Cilchrome-Print-Null-Emulsion quadratmetergrosse Bildwerke präsentierte.

Kage ist Mitglied der BFF (Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter e.V., Mitglied Nr. 13 im Gründungskreis), berufenes Mitglied der DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie) und der DFA (Deutsche Fotografische Akademie).

Er präsentierte bis heute zahlreiche Ausstellungen und Multimedia-Präsentationen weltweit (z.B. auf den Weltausstellungen in Montreal und Osaka oder Ausstellungen mit der Künstlergruppe ZERO).

Neben den Science Art Bildwerken von Manfred P. Kage entstanden auch wissenschaftliche und künstlerische Filme wie „Die Feder“ oder „Astropoetikon“ und Spezialeffekte für die Filme „Das Gespinst“ und „Homage á la Haute Mongolie“ von Salvador Dalí.

Kage steht mit Forschungseinrichtungen und Universitäten in engem Kontakt und arbeitet als Auftragsfotograf für nationale und internationale Firmen, Verlage und Fernsehen wie z.B. Zeiss, Daimler, Bosch, Siemens, Braun, Deutsche Post, Klett, Konradin, ZDF, Arte, 3Sat, etc.

Manfred P. Kage leitet heute sein Institut als KAGE Mikrofotografie mit seiner Frau Christina, seiner Tochter Ninja-Nadine und seinem Schwiegersohn Oliver Kage.

Die Mikrokosmen mit modernsten Techniken in kunstvolle Fotografien und Filme für seine „Science Art“ – Präsentationen zu verwandeln ist seit nunmehr 60 Jahren sein Ziel.

Dafür wurde er 2012 von der Deutschen Gesellschaft für Photographie (DGPh) mit dem Kulturpreis ausgezeichnet und von der Deutschen Post mit einer Sonderbriefmarkenserie 2015 gekrönt.

Referenzen

3Sat / ARD / arte / ZDF / Pro7 / Sat1 / RTL / SWR / NDR / WDR etc.
BMW • BOSCH • BW-Bank • Daimler AG • Deutsche Post • Endress + Hauser • IBM • National Suisse • Leitz • Roche • Samsung • SIEMENS • Volksbanken Raiffeisenbanken • ZEISS

Awards

Biennale Internationale d’Arte • 1. Preis mit Mitgliedern der Gruppe ZERO: „Polychromatische Variationen – Kinetische Projektionen“ mit Mitgliedern der Gruppe ZERO • 1962

Verleihung des Obelisken für Verdienste in Photographie und Wissenschaft • Photokina 1966

Ehrenurkunde EXPO 70 Weltausstellung in Osaka • 1970

AWI-Quader 73 für bestes Photo aus dem Bereich Wissenschaft • 1973

New York Microscopical Society • „World best Microphotographer“ • 1980

Wissenschaftsfotografie „Bilder der Forschung“ • 1. Preis • FOCUS Wettbewerb • 2006

Kulturpreis der DGPh (Deutsche Gesellschaft für Photographie e.V.) • 2012

 

 

Publikationen

• diverse Buchverlage z.B.: Bertelsmann • Brockhaus • Cornelsen • Gräfe und Unzer • Klett • Tessloff • Schroedel/Westermann • Wort und Bild Verlag

• diverse Zeitschriften/Magazine z.B.: Profifoto • Bild der Wissenschaft • Geo + Geolino • Frankfurter Allgemeine Zeitung • Focus • Kosmos • P.M. • Spiegel • Stern • Welt der Wunder • Stuttgarter Zeitung • Mikrokosmos • Mikroskopie

• diverse Buchpublikationen z.B.:Siliziumwelt (IBM) • Kunstformen der Technik (SEL) • Faszination des Lebendigen • Bionik • Mikrofotografie • KAGEs fantastische … Mikrowelten, Insektenwelten, Kristallwelten, Wasserwelten…

• diverse wissenschaftliche Publikationen …

• diverse Filmbeiträge (TV/Kino) z.B.: Das Gespinst • Salvador Dalí – Hommage á la haute Mongolie • Die Feder • Spektrum Videothek • Der Fischer und seine Frau • Drang …

• diverse Ausstellungen und Vorträge z.B.: ZERO • ZKM Karlsruhe • Deutsches Museum • Alfred Ehrhardt Stiftung • Museum für Fotografie Berlin • BFF • DGPh • DFA • Experimenta • Expo …

 

Art Project Industrial Nature
Impressum des Profils

Prof. Manfred P. Kage

Schloss 1, 73111 Lauterstein

Tel: +49 7332 4317

E-Mail: info@kage-mikrofotografie.de

USt-Id-Nr. / Steuernummer: DE246626257