Nachruf Peter Knaup

Er war ein Freund der leisen Dinge. „Stilles Venedig“ hieß etwa ein Bildband, den Peter Knaup 2011 in der italienischen Lagunenstadt fotografiert hat. Ein Titel wie eine Provokation im Angesicht der 30 Millionen Touristen, die jährlich über den europäischen Sehnsuchtsort herfallen. Und dennoch war es Peter Knaup, der nach einem BWL-Studium Anfang der 1970er Jahre als Autodidakt zur Fotografie gekommen war, gelungen, die Stadt in eine schlafenden Schöne zurück zu verwandeln. Kein Wunder, waren in „Stilles Venedig“ doch Jahrzehnte der Übung im unnachgiebigen Hinschauen, Komponieren, Nachspüren und Poetisieren eingeflossen. Gelernt hatte der 1939 geborene Stilllifer mit Hang zu Food, Architektur und unbeirrbarer Perfektion eine solche Kunst vor allem während seiner Zeit in Paris. Ab Anfang der 80er Jahre hatte Knaup dort für nahezu alle großen französischen Magazine gearbeitet und beeindruckende Werbeaufnahmen für Dior oder Yves Saint Laurent inszeniert.
Am 4 Juli ist Peter Knaup, der zuletzt ein Studio in Berlin-Kreuzberg betrieb, im Alter von 80 Jahren verstorben.
Der BFF trauert um einen stilbildenden Stillifer und um ein langjähriges Mitglied.

© Peter Knaup

Weitere Beiträge